Am vergangenen Samstag musste die ersten Herrenmannschaft beim Tabellen-Vierten in Ketsch bei Heidelberg antreten. Hierbei wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gerecht und könnten einen deutlichen und verdienten 9:3-Erfolg verbuchen.

In den Doppeln siegte auf Auggener Seite Hernandez/Kern, während das Doppel zwei Lang/Armbruster deutlich unterlagen. Im Doppel drei konnten Baumgartner/Lauth die Partie zwar offen gestalten, unterlagen jedoch ebenfalls.

In den Einzeln zeigte dann Ketschs Spitzenspieler Schröder gegen Tobi Kern seine Klasse und siegte 3:0. Parallel bot sich den Zuschauern das Spiel des Tages: Auggens Spitzenspieler Carlos Hernandez hatte es gegen einen clever und sicher agierenden Timo Berger schwerer als gedacht. Im Entscheidungssatz lag er bereits mit 3:7 im Hintertreffen, kämpfte sich aber mit einer starken Energieleistung noch zum Sieg und liess den Auggener Auswärtsfanblock jubeln. Im mittleren Paarkreuz konnte nur Peter Baumgartner einen Satzgewinn verbuchen. Im hinteren Paarkreuz konnte nach die Niederlage von Markus Armbruster aber Patryk Lauth den nächsten Zähler für Auggen verbuchen. Er hielt beim 3:1 seinen Gegner Wehland sicher in Schach.

Im zweiten Durchgang musste sich Carlos im Spitzenspiel seinem Gegner Schröder beugen, der mit seiner Parade-Rückhand ein ums andere Mal zuschlug. Tobi Kern startete in der Folge gegen Berger mit einem Satzgewinn, doch in der Folge war sein Gegner der sicherere Akteur und siegte mit 3:1. In der letzten Partie des Tages kämpfte sich Ingo Lang in einer engen Partie gegen Maier in den Entscheidungssatz, unterlag dort aber denkbar knapp mit 9:11.

Trotz der deutlichen Niederlage war die Stimmung auf der Heimfahrt gut, nachdem der gesellige Teil des Abends beim örtlichen Griechen deutlich erfolgreicher als die Partie davor verlief.

Am kommenden Samstag steht dann das Heimspiel gegen Kleinsteinbach/Singen auf dem Programm.

ACHTUNG: Spielbeginn ausnahmsweise erst um 20:00 Uhr!