Die Dritte musste zum Saisonauftakt auf den verletzten Spitzenspieler Harald Glaser, sowie auf Milos Schwartz (Einsatz in der 2.) und Florian Schwindt verzichten. Für eine faustdicke Überraschung in der Aufstellung sorgte gleich Sven Seufert, der sich eigens für dieses Spiel komplett neu ausrüsten musste: Vom Schläger bis zum Outfit musste alles neu beschafft werden. Neben Sven komplettierte der Jugendspieler Tomass Valts die Truppe, mit seinem sehr schön anzusehenden Offensivspiel sollte er sich als tolle Verstärkung entpuppen.

Die sehr stark einzuschätzende Mannschaft vom TV Freiburg St. Georgen zeigte in den Doppeln sofort, warum sie zu den gefährlichsten Mannschaften der Klasse gehörte.

Das Auggener Doppel 1 mit Matthias Weniger und Joachim Prinzbach fuhr einen souveränen Sieg ein, Markus Armbruster und Jürgen Babel mussten sich allerdings im Entscheidungssatz geschlagen geben. Die Überraschung hatte man den beiden zugetraut, aber Timo Münch und Michael Stark erwiesen sich in den entscheidenden Momenten als zu sicher und konnten gerade bei längeren Ballwechseln glänzen. Sven und Tomass, die sich an diesem Abend überhaupt zum ersten Mal sahen, fühlten sich nach einem deutlichen Sieg im ersten Satz direkt als die haushohen Favoriten, nach mehreren Matchbällen im Entscheidungssatz folgte dann bei 16:15 die Erlösung zum äußerst knappen 5-Satz Sieg und damit zur 2:1 Führung für die Auggener.

Während Markus Armbruster vergeblich gegen die unglaubliche Sicherheit von Timo Münch kämpfte und unterlag, zeigte Matthias Weniger eine sehr starke und vor allem konzentrierte Leistung und bezwang Roland Hahn mit 3:0. Im Anschluss zeigte Jürgen Babel seine ganze Klasse und wies Simon Seywald mit 3:0 in die Schranken.

Joachim Prinzbach kämpfte gegen die eigenen Ansprüche und gegen einen stark aufspielenden Michael Stärk, unterlag aber mit 3:0.

Nach den Punkteteilungen im mittleren und vorderen Paarkreuz schlug nun die Stunde des hinteren Paarkreuzes. Beim Stand von 4:3 konnten Tomass Valts und Sven Seufert zwei 3:1 Siege einfahren. Tomass begeisterte mit vielen tollen offensiven Bällen und beeindruckender Ballonabwehr, Sven schien nach langer Pause nichts verlernt zu haben und konnte vor allem mit seinen Rückhand Topspins für reichlich Applaus auf der Auggener Bank sorgen.

In der zweiten Runde setzte sich die Punkteteilung fort: Matze konnte nach starkem ersten Satz nicht in sein Spiel finden und unterlag mit 1:3, Markus kämpfte sich nach schwierigem Start in den Entscheidungssatz und zeigte mit großem Willen und Kampf warum er sich den 5-Satz Sieg verdient hatte.

Joachim fand besser in sein Spiel und konnte den ebenbürtigen Simon Seywald mit 3:2 schlagen. Jürgen verlor die ersten beiden Sätze gegen Michael Stärk knapp in der Verlängerung, musste sich dann aber mit 0:3 geschlagen geben. Und wieder war es das hintere Paarkreuz das für den Unterschied sorgte: Sowohl Sven als auch Tomass (dessen Sieg leider nicht mehr zählte) fuhren ungefährdete Siege ein und sorgten für den 9:5 Endstand.

Eine tolle Leistung der Mannschaft und allen voran der aushelfenden Spieler, die den entscheidenden Unterschied machten. Der erfolgreiche Saisonstart wurde gemeinsam mit Betreuer Werner Wiesler und Phil Waibel, der auf Grund einer Verletzung in die Rolle als Zuschauer schlüpfte, mit griechischen Spezialitäten gefeiert.

Am Freitag, den 9.10 2020 darf die Dritte dann einen der Favoriten auf die Meisterschaft in der Sonnberghalle in Auggen begrüßen: Um 20:15 Uhr startet das Topspiel gegen die FT v. 1844 Freiburg VI.

Tomass Valts & Sven Seufert